cafeschikore@t-online.de
+49 3601 812 797

Tradition

Das erste der gastlichen Häuser der Vorfahren wurde im Mittelalter auf in Travertin gehauene Tonnengewölbekeller mit gotischen Spitzbögen gebaut. Dieses Haus stand hier in der Erfurter Straße 1, früher Hausnummer 505.

18621893
wird ein Metzgerbetrieb mit Ausspanne und Kutscherstübchen eröffnet. Das Ausspannestübchen ist heute noch vorhanden.wird aus dem Betrieb der Gasthof “Zum Prinzen Heinrich” und 1908 das Restaurant und Hotel “Zum Kronprinzen”. Die Straßenbahnhaltestelle Bahnhof – Aue – Bahnhof sogt dafür, dass die Gäste bis vor die Tür fahren konnten.
seit 1939seit 2007
wir hier das Café mit eigener Konditorei betrieben. 1955 geht die Konditorei in den Familienbesitz Schikore über. 1975 übernimmt Ulf Schikore den elterlichen Betrieb. Sein Sohn Torsten ist ebenfalls Konditormeister – in der sechsten Generation! – und erbeitet mit Leidenschaft und Krearivität mit.führt dasEhepaar Christa und Torsten Schikore den Betrieb. Der absolute Geheimtipp neben täglich frisch zubereiteten Torten, Kuchen und Pralinen ist der sagenumwobene Unstrutschlamm – Unbedingt probieren!